Dates


Die ersten Schritte sind gemacht. Du hast Dich im Internet als Single bei einer Community angemeldet und flirtest was das Zeug hält. Da jeder Topf seinen Deckel findet, kommt es irgendwann zwangsläufig zu einem realen Treffen. Denn man möchte sein Gegenüber ja auch mal persönlich kennenlernen, nachdem man halbe Romane mit einer im Prinzip (noch) fremden Person geschrieben hat. Normalerweise hat man vorher schon Fotos ausgetauscht, damit man den anderen vor auch Ort erkennt. Doch wie wäre es eigentlich, wenn die Optik für beide erstmal zweitrangig ist?

Dann würde es auf ein sogenanntes Blind Date hinaus laufen, bei dem Du und Dein Gegenüber sich erst am Treffpunkt sehen. Das macht die ganze Sache spannender. Sollte einem der Mensch überhaupt nicht zusagen, kannst Du Dich nach kurzer Zeit bestimmt aber freundlich verabschieden.

Um ungestört flirten zu können, solltet ihr euch möglichst an öffentlichen Plätzen treffen, bei dem man aber auch zu zweit ungestört sein kann. Denn schließlich wollt ihr euch ja unterhalten, um euch noch besser kennen zu lernen. Eine ruhige Bar oder ein nettes Restaurant sind dafür ideal geeignet. Wer bei der ersten Begegnung nicht ganz so viel reden möchte, sollte seine Begleitung ins Kino einladen. Der Film sollte natürlich beiden zusagen, ansonsten langweilt sich einer von beiden schnell. Das hat auch den Vorteil, das man sich kein eigenes Programm einfallen lassen muss. Der Nachteil ist allerdings, dass man über den anderen nichts neues erfährt. Dies kann aber dann beim nächsten Treffen nachgeholt werden. Das Kino eignet sich vor allem für anfangs schüchterne Leute.

Auf keinen Fall solltest Du Dein Blind Date beim ersten Treffen in den eigenen vier Wänden empfangen. Als Frau sowieso nicht. Denn man weiß nie genau, wer dann letztendlich vor einem steht. Also immer öffentliche Plätze wählen. Dann hast Du schneller die Möglichkeit für einen Rückzug.

Foto: © konradbak – Fotolia.com

Dates

Ist man noch Single und hat nun seit langem wieder ein erstes Date vor sich, ist man sicher aufgeregt. Man möchte den anderen schnell kennen lernen, mit ihm oder ihr flirten und sicherlich stellen sich viele Singles im Vorfeld schon vor, wie wohl ein erster Kuss mit dem anderen wohl sein wird. Wichtig ist, dass man hier nichts überstürzt, denn das kann schnell nach hinten losgehen und Ablehnung des anderen erzeugen. Sicher sollte es jeder für sich entscheiden, aber direkt beim ersten Date dem Zauber die Spannung zu nehmen, kann für viele sehr ernüchternd sein.

Nach welchem Date man sich nun küssen sollte, kann man nicht pauschal sagen. Man merkt einfach, wenn der richtige Moment da ist. Natürlich ist es wichtig, auch auf den Gegenüber zu achten und seine oder ihre Zeichen deuten zu können.

Wenn du denkst, das der richtige Moment endlich da ist und ihr beide auf einer Wellenlänge seid, teste doch die Zuneigung des anderen einfach ein wenig an, indem du sie vielleicht zum Abschied umarmst. Legt sie oder er ihren oder seinen Kopf in deinen Nacken oder schaut er oder sie dir tief in die Augen und es kribbelt bei dir, dann ist der richtig Moment da. Aber: Bitte nicht gleich die Zunge bis tief in den Hals stecken! Ein zärtlicher und inniger Kuss ergibt sich und man muss unbedingt auf die Zeichen des anderen achten.

Bekommt man einen Korb, darf man den Kopf nicht hängen lassen und dem anderen oder der anderen keine Szene machen und beleidigt reagieren. Ein möglicher Grund dafür ist sicher, dass der Partner es einfach nicht möchte, aber vielleicht ist er oder sie auch noch nicht so weit und man sollte damit noch warten. Vielleicht ergibt sich ja zu einem späteren Zeitpunkt noch der richtige Moment. Bei einem Kuss-Korb ist es also in jedem Fall wichtig, die Entscheidung des anderen zu akzeptieren.

Bild: © DURIS Guillaume – Fotolia.com

Dates

Wohl jeder ist schon einmal in die Verlegenheit gekommen: Plötzlich und unerwartet ereilt den Manager bei seiner Dienstreise eine Einladung zum Dinner. Überraschend treffen zwei Karten für die Oper ein. Und ohne Ankündigung erhält ein Single die Einladung zum Skifahren in Begleitung. Was sich zunächst als echte Schwierigkeit darstellt, ist heute überhaupt kein Problem mehr: Es ist vielmehr ein Fall für einen Escortservice.

Ein guter Escortservice ist heute Gold wert. Denn gerade Manager, die dienstlich viel beansprucht sind, wissen ihn zu schätzen. Wer für einige Stunden Begleitung sucht, wer sich eine Freundin für einen gemeinsamen Ausflug wünscht, der muss nicht lange suchen. Der braucht keine Onlinebörsen oder muss keine Anzeigen in der Zeitung schalten: Ein Escortservice ist heute schnell, diskret und zuverlässig für seine Kunden verfügbar.

Einen Erstklassigen Service zu bieten, hat sich Excellent Escorts zur Leitidee gemacht. Denn die Philosophie eines Unternehmens, bei dem der Name Programm ist, lässt sich Tag für Tag problemlos überprüfen. Mit seinen Niederlassungen in Berlin und Düsseldorf ist das Unternehmen überall da präsent, wo das Leben pulsiert. Und das mit dem Anspruch zu verbinden, Niveau, Stil und Chrisma zu bieten, macht das Erfolgsgeheimnis dieses Unternehmens aus. Vor allem aber die Damen des Hauses, die gleichermaßen charmant und witzig, unterhaltsam und voller Esprit sind, sind das Kapital des Unternehmens. Denn wer mit ihnen unterwegs ist, der kann sicher sein, dass er weltläufige Damen mit dem richtigen Gespür für die jeweilige Situation, mit Parkettsicherheit und demonstrativer Gelassenheit kennenlernt und an seiner Seite weiß. So werden die Stunden zu zweit zu einem ebenso prickelnden Abenteuer wie die Aufritte auf dem großen Parkett der Bundeshauptstadt ein echter Erfolg.

Dass die Abwicklung eines Auftrags generell äußerst diskret vonstattengeht, ist selbstverständlich. Über Handy oder per SMS jederzeit erreichbar, können Kunden mit dem Escortservice die notwendigen Details besprechen. Das Honorar, das sich nach der Dauer der Begleitung, nach Stunden oder Tagessatz berechnet, wird unkompliziert ausgehandelt. Reisekosten innerhalb Deutschlands oder im deutschsprachigen Raum wie Österreich oder der Schweiz kommen hinzu. Bei Stornierung innerhalb der Fristen werden keine Kosten berechnet, eine Verlegung aufgrund neuer Terminplanungen ist jederzeit möglich. Im Wissen um die vielfältigen Verpflichtungen gerade im Managementbereich ist der Escortservice bemüht, alle Wünsche seiner Kunden optimal und umfassend zu erfüllen. Dass das gelingt, dafür sorgen nicht nur exzellent ausgebildete Damen und die immer länger werdende Liste ihrer Kundschaft. Es ist der Name eines Hauses, der inzwischen für Manager ein echter Begriff: Exzellent Escorts.

Foto: Cornerstone  / pixelio.de

Dates

Ein Date oder doch mehr?

Wenn man Single ist und regelmäßig flirtet, stellt sich vermutlich früher oder später die Frage, ob es in Ordnung ist, mehrere Menschen gleichzeitig zu daten. Grundsätzlich wird das von den meisten als vielleicht nicht ganz optimal, aber durchaus noch im moralischen Rahmen wahrgenommen.

Allerdings kommt es natürlich auch auf die Umstände an. Wenn man jemanden zufällig trifft und angesprochen wird, ist es wohl durchaus in Ordnung, sich zu verabreden, ohne ein anderes erstes Date abzusagen. Allerdings sollten alle Beteiligten bescheid wissen, sobald es mit den Gefühlen ernster wird.

Wenn von der eigenen Seite nicht genügend Anziehungskraft vorhanden ist und eine tatsächliche Beziehung eher unwahrscheinlich ist, sollte man auch fair genug sein und sich nicht länger verabreden. Dies gilt aber natürlich auch in dem Fall, wenn nur eine Person gedatet wird. Gerade bei Partnerbörsen im Internet ist es jedoch nicht selten, dass sich Mitglieder gleich mit mehreren anderen Singles treffen und in Kontakt stehen. Da es der Sinn solcher Singlebörsen ist, mehrere Personen zu kontaktieren und kennenzulernen, ist dies gerade hier nicht sonderlich überraschend.

Niemand soll verletzt werden

Einer der großen Vorteile ist sicherlich, dass beide Parteien lockerer sind, wenn sie wissen, dass das Date kein „tödlicher Ernst“ ist. Jemandem zu sagen, dass es nicht gefunkt hat und sich die Wege besser wieder trennen sollten, fällt leichter, wenn man weiß, dass der andere nicht zu viel Hoffnung in die Verabredung gesetzt hat. Außerdem geben sich gerade Männer mehr Mühe, wenn sie wissen, dass sie Konkurrenten haben. Natürlich kann es durch mehr Auswahl auch leichter sein, einen passenden Partner zu finden.

Doch auch das Gegenteil ist der Fall: Je länger und intensiver die Verabredungsphase ist, umso schwieriger wird es auch, sie zu beenden. Gibt es also mehrere Anwärter/innen, führt dies unter Umständen auch dazu, dass man sich schlechter entscheiden kann oder das Ende herauszögert, weil man den Menschen nicht verletzen möchte. Sind jedoch alle Beteiligten darüber aufgeklärt, dass man viele Dates hat, so können keine Missverständnisse entstehen und die betroffenen Personen können selbst entscheiden, ob sie sich darauf einlassen oder nicht. Im Zweifelsfall ist Ehrlichkeit also der bessere Weg.

Tausche dich doch mit anderen Singles aus, Fragen hierzu im Partnerschafts-Forum!

Foto: © Piotr Marcinski – Fotolia.com

Dates

Das erste Date und der erste Eindruck

Wenn man sich mit einer Dame oder einem Herren treffen möchte, ist das erste Date fast immer ausschlaggebend. Dabei gilt es, dass man sich als Mann und Frau etwas vorbereitet. Man sollte sich beim Treffen wohlfühlen, als Mann vielleicht aber auch etwas die Zügel in der Hand haben und das Date „leiten“! Hinterlässt bei der Dame einen guten Eindruck, dass man sich Gedanken gemacht hat, sollte aber nicht übertrieben werden, da es sonst eher abschreckt. Gleichzeitig sollte man  natürlich bleiben und sein Gegenüber nicht mit heldenhaften Geschichten oder halb wahren Aussagen zuquatschen (gilt für beide!), sondern mehr über sich verraten und genauso am Date Partner interessiert sein.

Wie sollte man ein erstes Treffen vorbereiten?

Zum ersten Date empfiehlt es sich, in ein Restaurant zu gehen. Natürlich sollte man auch auf seine finanzielle Grenze achten und  nicht unbedingt die teuerste Location wählen, da das erste Treffen vom Herren bezahlt werden darf und sollte. Das wird auf jeden Fall einen sehr guten Eindruck bei der Frau hinterlassen.

Zum Ausgehen sollte sich Frau und Mann in die Kleidung werfen, in der man sich wohl fühlt, dabei aber trotzdem attraktiv und etwas verführerisch aussehen sollte.

Pünktlichkeit ist das oberste Gebot, denn wer will schon ewig auf einen Unbekannten warten? Deswegen sollte Treffpunkt und Zeit genau abgesprochen werden, an die man sich auch hält. Auf dieser Grundlage wird ein erstes Date eine sehr gute Möglichkeit sein, sich von seiner verlässlichen und authentischen Seite präsentieren zu können.

Wo sollte man sich mit anderen Singles treffen?

Es gibt unterschiedliche Treffpunkte die man ausmachen kann, wobei man gerade für das erste Treffen nicht unbedingt die eigene Wohnung aussuchen sollte. Dies wird immer Unmut bewirken und gleichzeitig eine gewisse Skepsis aufkommen lassen.

Ein Essen bei einem Italiener, Japaner oder einem anderen Restaurant ist somit immer eine sehr gediegene Variante, die immer noch sehr beliebt ist. Vielleicht sollte man vorher nach den Vorlieben fragen, nicht dass man vor hat ins Fischrestaurant zu gehen, das Date aber ein Vegetarier ist?!

Wenn man sich das erste Mal trifft, ist es verständlich, dass man nervös ist. Dem Date Partner wird es wahrscheinlich nicht anders gehen. Diese Aufregung braucht man gar nicht mit künstlichen und übergroßen Interesse am anderen, super lustigen Geschichten oder übertriebener Körperhaltung überspielen. Einfach authentisch und natürlich bleiben. Nach den ersten Sätzen ist bestimmt auch schon ein gemeinsames Thema gefunden und die Nervosität verflogen. So wir bestimmt ein positiver Eindruck hinterlassen – ob es nun die große Liebe wird oder auch nicht. Das Gesprächsthema sollte nicht sofort die tiefsten Gefühle und Wünsche offenbaren, ein etwas oberflächliche, aber trotzdem ehrliche Konversation, verrät nicht zu viel, aber genug um die neue Bekanntschaft etwas näher kennen zulernen. Nach und nach kann man sich herantasten, inwieweit man sich öffnen möchte.

So wird das erste Date garantiert keine totale Katastrophe, wobei kleine Patzer den Menschen und das Treffen etwas auflockern, Gesprächsstoff liefern, man so dem anderen länger im Kopf bleibt und beim nächsten Treffen anders aufeinander zukommt.

Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Dates

Das erste Date hast du hinter dir, die letzten Worte beim Abschied noch in den Ohren. Wenn euer nächstes Treffen noch aussteht oder nur vage vereinbart wurde, steht nun ein Anruf an.

Dabei scheinen die Zeiten vorbei, in denen der sehnsüchtig erwartete Anruf immer vom Mann getätigt wird – wenn keine Absprache stattfand, können im 21. Jahrhundert auch Ladies zum Telefonhörer greifen und zurückrufen. Hauptsache, man wählt keine Uhrzeit in der man der/dem Liebsten auf den Zeiger geht – vielleicht besser nicht anrufen, wenn der Anzurufende gerade erschöpft von der Arbeit das Haus betritt.

Timing ist alles

Die Eindrücke des Treffens in natura sollten nicht allzu schnell verschwimmen – Flirten ist am Telefon kaum halb so romantisch. Unmittelbar nach einem Treffen ist die Uhrzeit meist schon sehr weit vorangeschritten und man lässt sein Date am besten gleich ins Bett gehen. Spätestens am übernächsten Abend ist es allerdings Zeit, den Schwarm an der Strippe zu haben, damit man die Szenerie des Treffens auch emotional noch vor Augen hat.

Wenn es soweit ist, kleidet man seine Worte am besten nicht übertrieben mit romantischen Hülsen. Noch ist die Beziehung zueinander sehr platonisch, und ob der Mensch am anderen Ende wirklich so sehr auf Liebesbotschaften und Kosenamen steht muss sich erst noch zeigen – und zwar beim nächsten Treffen. So kann man sehen, ob das Gegenüber auf das formulierte Lob anspringt. Das soll nicht heißen, dass hier Sachlichkeit wie bei einem geschäftlichen Anruf gefragt ist – Nachfragen nach dem Befinden und anschließend die Frage nach einem weiteren Treffen sollten aber die Basis darstellen. Wichtig ist, entscheidende Dialoge nicht telefonisch zu tätigen. Das bewahrt man sich besser für ein Folgedate auf – um festzustellen, ob es immer noch funkt…

Bild: Benjamin Thorn / pixelio.de